..immer die passende Besetzung

Die Djangonauten wurden im 2015 von dem Hamburger

Violinisten Chris Drave ins Leben gerufen und spielen

in kleiner Trio-Besetzung oder als volles Sextett

mit fantastischen Gastmusikern, wie zum Beispiel

der bezaubernden Sängerin Caroline Lim.

 

Auf ein Schlagzeug wird bewußt verzichtet, was den Reiz

der akustischen Musik besonders ausmacht.

 

Bei ihren monatlichen Veranstaltungen wie

der Django-Gala im Kukuun

oder den Django-Nights im Galopper des Jahres

kommen immer wieder neue Besetzungen zusammen.

 

Ab Januar 2018 finden die DJANGO-NIGHTS

jeden 4.Dienstag im Monat im Haus 73 /Galopper statt.

 

Bisher haben bei den Djangonauten mitgewirkt:

Eugen Wintersberger (git)

Timo Dickmuth (git)

Antonio Valoroso (git)

Thomas James Albrecht (git)

Robert Carl Blank (git)

Victor Schüttford (git)

Benjamin Boitrelle (git)

Mischa Jank (git)

Vasilis Costidis (git)

Stephen Pfeffer (git)

Douglas Patton (lapsteel)

Tobias Günnemann (violine)

Wolf Kauder (akkordeon)

Yarden Lapid (piano)

Caroline Lim (voc)

Anne Römer (voc)

Tanja Roll (voc)

Michele Bono (clarinette)

Andrew Krell (contrabass)

John Lahan (contrabass)

Henning Kiehn (contrabass)

Jonathan Murphy (contrabass)

Adolpho Straufadi (contrabass)

Aleksandar Zivkovic (e-bass)

Gerd Bauder (contrabass)